Burger Hunde- und Naturfreunde e.V.

 

Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben macht dich reich

(Louis Sabin)

 

 

Presseberichte

2014

__________________________________________________________

 

Volksstimme 26.11.2014 :

 

 

Stimmung bei Hunde- und Naturfreunden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu einer Vereinsfeier der ganz besonderen Art hatte jetzt der Vorstand des Burger Hunde- und Naturfreundevereins alle Vereinsmitglieder und die Sponsoren eingeladen. "Auf diesem Weg wurde den Mitgliedern für die zahlreichen Arbeitsstunden gedankt, die sie auf dem Nabu-Gelände in Blumenthal bislang geleistet haben",berichtete Pia Schulz, die im Verein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Den Sponsoren überreichte die Vereinsvorsitzenden Sylvia Jaeger ein kleines Geschenk als Dankeschön für die bisherige Unterstützung. Bei leckerem Essen und in angenehmer Atmosphäre schauten sich die etwa 70 Teilnehmer der Party eine von Frank Schulz eigens dafür angefertigte Fotoshow an, die den Werdegang des Vereins von der Gründung bis heute, dokumentierte, wobei sehr viel gelacht wurde. Anschließend tanzten und feierten alle Vereinsfreunde ausgelassen und fröhlich bis Mitternacht. (re)

 

 

 

__________________________________________________________

 

General-Anzeiger 11.06.2014 :

 

 

Viele fleißige Hände

 

Vier Stunden Arbeitseinsatz im Natur- und Erlebnispark

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Slogan der gleichnamigen Fernsehsendung und unter der Mitwirkung des Moderators Dr. Michael Wasian vom MDR-Fersehen Sachsen-Anhalt wurde am 30.05.2014 zum Arbeitseinsatz aufgerufen. Die Mitglieder des Burger Hunde- und Naturfreunde e.V. und der NABU-Regionalverband Burg hatten viel vor. Aber nicht nur die Mitglieder folgten dem Aufruf, Schüler der Albert-Einstein-Schule Burg, die Firma Gotzel aus Schermen, die Firma Werner Münch aus Detershagen und der Dienstleister „Rund ums Haus“ Andreas Knöfler aus Aschersleben waren mit dabei und halfen uns, dass dieser Arbeitseinsatz ein voller Erfolg wurde. Die Anwesenden kämpften an diesem Tag an drei großen Baustellen, die wir bewältigen wollten. Die Firma Knöfler kümmerte sich um die Aufbereitung des neu zu gestaltenden Hundeplatzes und arbeitete diesen mit einer Umkehrfräse auf. Um Baufreiheit für die Umkehrfräse zu schaffen, wurde der Platz im Vorfeld durch Mutterboten der Firmen Gotzel und Münch aufgefüllt und von der Firma Münch geglättet. Mit Unterstützung einiger Helfer ging die Arbeit leicht von der Hand. Der Moderator Herr Wasian ließ es sich nicht nehmen und legte selbst mit Hand an. Ob nun auf der Umkehrfräse oder im Blumenbeet bei der Unkrautbekämpfung, er war nah am Geschehen. Die zweite große Baustelle war der Bauerngarten, den die 12 Kinder der Albert-Einstein-Schule Burg säubern wollten. Die Kinder hatten im Bauerngarten alle kleinen Hände voll zu tun. Als wir merkten, dass dies eine Aufgabe für die Großen ist, wurde schnell umgeplant und die Erwachsenen kamen den Kindern zur Hilfe. Die dritte Baustelle an diesem Tag waren die Wege in den Tiergehegen, hier half nur die Technik, mit zwei Freischneidern rückten wir dem Gras zu Halme und kürzten diesen. Die Sportfreunde harkten dann alles zusammen. Nach vier Stunden frähsen, mähen, hacken, planzen, gießen und verladen des Grünschnitts waren alle geschafft und stolz auf das Erreichte. Viel wurde geschafft aber auch sehr viel ist noch zu erledigen. Da ist zum Beispiel das große Kräuterbeet, was zurzeit nur den Namen „groß“ verdient und Kräuter enthält. Dies wird die nächste große Baustelle für die Zukunft werden und wir sind uns sicher, dass wir das auch bewältigen werden. Wer also Lust hat, uns und den NABU Regionalverband Burg in Blumenthal zu besuchen oder auch zu unterstützen ist gern gesehen. Vielleicht ist da ja jemand, der gern und viel mit

Kräutern arbeitet und darüber weiß, kann sich beim NABU-Regionalverband Burg in Blumenthal melden.

 

Hintergrundmusik :

Clueso

Neuanfang

Quelle:youtube

 

 

__________________________________________________________

 

Volksstimme 03.06.2014 :

 

Am Tag des Hundes

haben Mädchen und Jungen viel Spaß mit ihren Lieblingen

 

Erstes gemeinsames Kinderfest von Burger Hunde- und Naturfreunde und Nabu Burg

 

Artikel

Von Bettina Schütze

| Foto: Bettina Schütze

 

 

Blumenthal l "Über 1000 Besucher sind heute gekommen, das ist einfach super", strahlte Nabu-Chef Klaus-Dieter Krüger am Sonntag mit der Sonne um die Wette. Anlass seiner Freude war das erste gemeinsame Kinderfest der Burger Hunde- und Naturfreunde mit dem Nabu-Regionalverband Burg in Blumenthal. Auch Sylvia Jaeger, Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Burger Hunde- und Naturfreunde, konnte die Resonanz kaum fassen. "Es ist einfach überwältigend. Damit hatten wir nicht gerechnet."

Und für die vielen Kinder, nicht nur aus Burg und Umgebung, sondern beispielsweise auch aus Dessau, dem Bördekreis, Magdeburg und Berlin, gab es viel zu entdecken und zu erleben.

 

Gekommen waren viele auch mit den eigenen Hunden, die sich zu den Hunden der Burger Hunde- und Naturfreunde problemlos gesellten. Für die Mädchen und Jungen aller Altersklassen war es toll, konnten sie so doch auch andere Hunde streicheln oder etwas mit ihnen unternehmen. Unter den Besuchern war mit der siebeneinhalb Monate alten Svenja aus Reesen auch das jüngste Mitglied der Burger Hunde- und Naturfreunde.

 

Eine Hundekutsche aus Niederndodeleben, gezogen von zwei großen Schweizern, fuhr mit begeisterten Kindern über das Nabu-Gelände. Sylvia Jaeger: "Die ganze Zeit über konnten sie das aber nicht durchhalten. Sie mussten auch mal eine Pause einlegen."

 

Weitere Angebote, die alle sehr gut angenommen wurden, waren Kinderschminken, Wasserbomben-Wettlauf, Gummistiefel-Zielwurf in eine Abfalltonne, Hundehindernislauf und Rasen-Skifahren.

 

Eine besondere Attraktion waren zwei Alpakas. Karolin Henning aus Schönebeck hatte die beiden Therapietiere Ursus (vier Jahre) und Nils (zwei Jahre) mitgebracht. Die beiden waren vorher noch beim Friseur und sahen deshalb etwas nackig aus. Bei einem Quiz konnten die Kinder hier auch etwas gewinnen. "Nils ist das Patenkind unseres Vereins. Wir sind alle total in ihn verliebt. Er hat so schöne himmelblaue Augen", schwärmte Sylvia Jaeger. Die Alpakas sind auch gern gesehene Gäste in Kindertagesstätten und Schulen.

 

Ein Liebling der Kinder war auch der sechs Wochen alte Welpe Casper. Der Kleine hatte in Labrador Sidney eine "Ersatz-Mama" gefunden und beschäftigte diese zur Genüge. Bis er nicht mehr konnte. Dann schlief er in Herrchens Arm total erschöpft ein.

 

Auch der Verein "TierAnker" aus Magdeburg, der bedürftige Hunde unterstützt, präsentierte sich mit einem Informationsstand auf dem Nabu-Gelände. Unter anderem gab es hier für die Kinder ein Quiz, an dem sich 75 beteiligten und bei dem schließlich Tobias als Sieger gekürt werden konnte.

 

Nabu-Chef Klaus-Dieter Krüger und sein Team boten Ponyreiten, Bogenschießen und Stockbrotbacken an. Und waren für die Versorgung der vielen Besucher zuständig. Bei den Massen mussten viele auch mal etwas länger anstehen, trugen es aber mit Geduld.

 

__________________________________________________________

 

Volksstimme 22.04.2014 :

 

Ein Anker für Mensch und Tier

 

Artikel

Von Andreas Mangir

| Fotos: Andreas Mangiras

 

Ein Osterfest der besonderen Art organisierten am Sonntag die Burger Hunde- und Naturfreunde, der Nabu Burg-Blumenthal und der Tieranker Magdeburg. Die gemeinsame Aktion richtete sich an Mensch und Tier gleichermaßen. Trubel herrschte am Ostersonntag auf dem Nabu-Gelände in Blumenthal. Unter den vielen Besuchern waren 20 Magdeburger mit ihren Haustieren, zumeist Hunden. Mit einem von der Personennahverkehrsgesellschaft in Burg bereit gestellten Bus hatte der "Tieranker" Magdeburg die Einladung der Burger Hunde- und Naturfreunde nach Blumenthal nutzen können: Die Aktion sollte eine Osterüberraschung werden - und sie wurde es.Die Idee zur Gemeinschaftsaktion stammt vom 54 Mitglieder zählenden Verein Burger Hunde- und Naturfreunde. Er hat sein Domizil in Blumenthal. "Wir rennen viel, werben um Unterstützung, erfahren wenig Ablehnung, das ist sehr schön, wir sind sehr dankbar", erklärte Vorsitzende Sylvia Jaeger. Zu den Unterstützern gehört unter anderem Peter Pollozek. Er gab 1400 Schoko-Osterhasen. Die hatte Thomas Jaeger als "Osterhase vom Dienst" vor dem Fest schon in Burger Kitas verteilt. Für den Sonntag war der Korb jedoch noch ordentlich gefüllt. Besonders dankbar war Diana Degenkolbe vom "Tieranker". Der Verein kümmert sich um Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen in schwierige Lagen geraten sind, und deren Haustiere. Etwa 700 Betreute haben Diana Degenkolbe und ihre Handvoll Mitsteiter unter ihre Fittiche genommen. "Es gibt Menschen, die krank sind, andere haben keine Arbeit, mancher ist abgestürzt. Ohne Hilfe droht ihnen, ihre liebgewonnenen Haustiere, die oft ihre Familien sind, zu verlieren", berichtete Degenkolbe. Der Tieranker unterstützt, wo es geht, besorgt Futter und Medikamente für die Tiere, übernimmt Tierarztrechnungen. Da muss getrommelt und um Spenden geworben werden. "All dies hilft. Es stärkt das oft verloren gegangene Selbstwertgefühl der Menschen. Dank sehen wir in den Augen der Menschen und der Tiere. Das gibt wiederum uns Kraft.".Mit an Bord war am Sonntag der Alpakahof aus Schönebeck-Frohse. "Wir waren im Hochwasser voriges Jahr abgesoffen. Die Burger Hundefreunde haben uns danach sehr geholfen", erklärte Karolin Henning. Zwei ihrer Alpakas, die der Verein auch für Therapiezwecke anbietet, hatte sie mit dabei.Die Resonanz auf das besondere Osterfest überraschte auch Nabu-Chef Klaus-Dieter Krüger. "Ohne die vielen Helfer ginge es nicht, das heutige Fest zu machen und auch sonst die vielen anderen Angebote zu unterbreiten", sagte er. "Viele Besucher - von nah und fern - sind mit ihren Hunden gekommen. Es sind viele neue Gesichter dabei." Das Naturzentrum in Blumenthal ist ein Magnet, das regional zieht, ist Krüger überzeugt. Ein Pfund, von dem er sich wünscht, das es in der Landesgartenschau 2018 in Burg eine Rolle spielen könnte. "Wir ziehen mit unseren Angeboten regelmäßig viele Menschen an."Das nächste Mal wird das am 4. Mai der Fall sein. Dann ist von 10 bis 16 Uhr Frühlingsfest."

 

 

__________________________________________________________

 

Volksstimme 21.03.2014 :

 

Hunde lernen Tiere am Gatter kennen

 

Neuer Verein für Vierbeiner und Naturfreunde arbeitet

mit Naturschutzbund zusammen

 

Artikel

Von Bernd Körner

Am Wochenende wurde um das künftige Welpengelände ein Zaun gezogen | Foto: Bernd Körner

 

 

Blumenthal l Der neu gegründete Burger Hunde- und Naturfreundeverein ist zufrieden, dass er sich kurzfristig einen Ruf in Burg und Umgebung machen konnte. "Was die Hunde betrifft, ist jeder Vierbeiner jeden Alters und jeder Rasse mit Besitzern willkommen", versichert Vereinsvorsitzende Sylvia Jaeger.

Der Vorteil für Hundefreunde sei, dass sie ihren Schützling innerhalb des Nabu-Parkes ohne Leine freien Auslauf gönnen können. "Aber nur Hunde, die den gesitteten Umgang im Freien gelernt haben, also familienfreundlich sind", nimmt Jaeger mögliche Ängste künftiger Besucher, man müsse die frei laufenden Hunde fürchten.

Ein Weiteres spricht für die Kombination Hundeauslauf und Nabu-Zoo mit dessen Schwei-nen, dem Rehwild und den Alpakas. "Die Hunde lernen andere Tiere im Kontakt am Gatter kennen. Bis jetzt haben wir nur gute Erfahrungen. Man beschnuppert sich und geht weiter seines Weges. Kein Gebell, keine Aggressivität", kann sie bis heute feststellen. Wer nun Lust auf einen Besuch des taufrischen Hunde- und Naturfreundeverein hat, kann das jeweils dienstags von 19 bis 21 Uhr und am Sonntag von 9.30 bis 12 Uhr. In der Zeit ist möglich, das der mitgebrachte Hund zum familienfreundlichen Haustier trainiert werden kann. Das fachgerecht, versichert die Vereinschefin. Um gleichzeitig den Wünschen und Vorstellungen der angeschlossenen Naturfreunde gerecht zu werden, werden zudem Wanderungen und Veranstaltungen über das Jahr verteilt angeboten und organisiert. Am kommenden Sonntag vormittag soll es zum Frühjahrsauftakt mit einer Wanderung in Richtung Elbe gehen. Mit Hund und ohne. Der Start ist am Sonntag um 10 Uhr und Treffpunkt das Nabu-Gelände in Blumethal. Teilnehmen kann an der Frühjahrswanderung jedermann, wirbt Sylvia Jaeger auch im Namen des Nabu-Regionalverbandes.

 

 

__________________________________________________________

 

Volksstimme 17.03.2014 :

 

40 Hunde- und Naturfreunde beim Arbeitseinsatz in Blumenthal

| Foto: Bernd Körner

 

 

Es scheint ein Segen zu sein, das der Nabu- Regionalverband Burg den neu gegründeten Burger Hunde- und Naturfreundeverein auf seinem Gelände bleibenden Unterschlupf gegeben hat. Dass die Partnerschaft schnelle Früchte trägt war am Sonnabend zu erleben. Über 40 Mitglieder beider Vereine folgten dem Ruf ihrer Vorstände zum Frühjahrsputz in Blumenthal. Verschiedene Sponsoren hatten Frühjahrsblüher, Erde und Material zum ziehen eines Zaunes zur Verfügung gestellt. "Es gibt auch viel zu tun" , meint Sylvia Jaeger, Vorsitzende des neuen Vereins. Sie versäumte nicht, dem Nabu-Verein nochmals zu danken, dass man jetzt gemeinsam auf dem weiten Areal für Natur- und Tierschutz sowie Hundeerziehung im Einsatz ist. "Wir können die offene Halle am Abend und bei schlechtem Wetter für das Hundetraining nutzen, legen uns derzeit einen Ausbildungsplatz an und gleich gegenüber ein eingezäuntes Terrain zum Auslauf für Welpen. Und wir haben sogar einen Versammlungsraum ", zählt Sylvia Jaeger auf, deren Verein inzwischen 53 Mitglieder hat.

 

 

 

__________________________________________________________

 

Volksstimme 18.02.2014 :

 

 

Zwei Vereine erkunden den Burger Stadtwald

| Foto: Privat

 

 

Das Bürgerholz vor den Toren der Kreisstadt bietet sich zu jeder Jahreszeit für eine Wanderung an. Deshalb unternahmen die Mitglieder des neu gegründeten Hunde- und Naturfreundevereins gemeinsam mit dem Burger Naturschutzbund einen gemeinsamen Ausflug ins Grüne. Treffpunkt war das Funkhaus am Brehm, von dort aus ging es Richtung altes Forsthaus. Für lehrreiche Details sorgte Naturschutzexperte Holger Krämer, der Vogel- und Pflanzenarten erläuterte. So waren Kolkraben, Specht und verschiedene Meisen zu sehen und zu hören. Auch vorbeiziehende Gänse oder Damwild zogen die Blicke der etwa 50 Teilnehmer auf sich.

 

__________________________________________________________

 

Volksstimme 11.02.2014 :

 

In Blumenthal gründete sich der Burger Hunde- und Naturfreunde-Verein

 

Wo Zwei- und Vierbeiner im Grünen ihre Freude haben

 

Artikel

Von Mario Kraus

Die Mitglieder des Burger Hunde- und Naturfreunde-Vereins nach der Gründungsversammlung. | Foto: Privat

 

 

Burg l Die Kreisstadt ist um einen weiteren Verein reicher. Anfang des Monats gründete sich der Burger Hunde- und Naturfreunde-Verein. Waren bei der ersten Zusammenkunft im Naturerlebnispark Blumenthal 43 Interessenten dabei, gehörten schließlich 33 zu den Gründungsmitgliedern. An der Spitze des Vereins stehen Sylvia Jaeger, die zuvor den Burger Hundesportverein geleitet hatte und der sich vor Kurzem aufspaltete (Volksstimme berichtete), und Klaus-Dieter Krüger. Er sieht in der Verbindung zwischen Vierbeinern und Natur eine ideale Kombination. "Wer einen Hund führt, ist in der Regel gern draußen in der Landschaft und erlebt diese bewusster", begründet der Vorsitzende des Burger Naturschutzbundes (Nabu). In Blumenthal wird auch die Hundeausbildung für alle Rassen durchgeführt. "Denn das weiträumige Gelände bietet dafür gute Voraussetzungen", versichert die stellvertretende Nabu-Vorsitzende Christiane Schulz. Zwei spezielle Flächen stünden zur Verfügung - für Welpenstunden und Ausbildung. Der Vorteil liege nach Ansicht der Hundefreunde auf der Hand: Auf dem Areal sei ein direkter Kontakt zu anderen Tierarten und verschiedensten Bereichen der Natur möglich. "Außerdem gibt es hier viele Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder", sagt Krüger.

 

Die Mitglieder haben sich auf die Fahnen geschrieben, dass Hundebesitzer ihre Tiere alltagstauglich in einer ungezwungenen Atmosphäre erziehen können - vom Welpen bis zum erwachsenen Vierbeiner. Eigens dafür wurden altersgemäße Gruppen gebildet, die durch entsprechende Übungsleiter mit jahrelanger Erfahrung trainiert werden - und zwar immer sonntags ab 9.30 und dienstags ab 19 Uhr.

 

Darüber hinaus werden Hundebesuche im Rahmen der Aktion "Helfer auf vier Pfoten" über den Lokalkoordinator für Sachsen-Anhalt, Thomas Jaeger, angeboten, "da unser Verein über sechs solcher speziell geprüften Teams verfügt. Diese kommen auf Wunsch in Kindergärten, Schulen sowie Alten- und Pflegeheime", erläuterte Krüger. Solche Begegnungen seien aber auch in Blumenthal möglich.

 

Überhaupt würden sich Naturschutzbund sowie Hunde- und Naturfreundeverein ideal ergänzen. "Wir haben gemeinsame Interessen und auf unserem Gelände herrscht nun weitaus mehr Leben", versicherte Krüger. Auch mit eigener Homepage ist der Verein im Internet vertreten:

 

www.burger-hunde-und-naturfreunde.de